1958 wird Keith Haring als erstes von vier Kindern in Reading, Pennsylvania, geboren. Schon als Kind entwickelt er eine große Vorliebe für das Zeichnen, die von seinem Vater sehr unterstützt wird. Nach seinem Highschool-Abschluss 1976 studiert Keith Haring Werbegrafik an der Ivy School of Professional Art in Pittsburgh, bricht das Studium aber nach nur zwei Semestern ab, um sich ausschließlich der Kunst zu widmen.

1978 zieht Keith Haring nach New York und schreibt sich an der School of Visual Arts ein. Als Künstler bricht er mit den kulturellen Konventionen seiner Zeit, arbeitet nicht im Schutz von Galerieräumen, sondern präsentiert seine Arbeiten in den New Yorker Clubs und auf den Straßen, aber auch auf den leeren Plakatflächen der New Yorker U-Bahn. 1982 wird Tony Shafrazi sein erster Galerist. Harings Popularität vergrößert sich durch eine 30 Sekunden lange Animation seiner Zeichnungen (Radiant Baby, Barking Dog, …), die auf dem Spectracolor Billboard auf dem New Yorker Times Square einen Monat lang alle 20 Minuten zu sehen ist.

1983 trifft Keith Haring anlässlich einer Ausstellungseröffnung in der Fun Gallery auf Andy Warhol. Zwischen den beiden entwickelt sich eine enge Freundschaft, die von gegenseitiger Anerkennung und künstlerischem Austausch gekennzeichnet ist.

1985 präsentiert Haring erstmals seine Aluminiumskulpturen in der Galerie Leo Castelli in New York, 1986 eröffnet Keith Haring seinen ersten Pop-Shop in Soho. Dort werden seine Produkte wie T-Shirts, Poster, Aufkleber, etc., verkauft. 1988 wird bei Keith Haring eine Aidserkrankung diagnostiziert. In der Folge arbeitet er noch intensiver, seine Bilder nehmen an Kraft und Härte zu. 1989 gründet er die Keith-Haring-Stiftung. Am 16. Februar 1990 stirbt Keith Haring im Alter von nur 31 Jahren an Aids.

"Mein Beitrag zur Welt ist meine Fähigkeit zu zeichnen. Ich will soviel zeichnen, wie ich kann, für so viele Menschen, wie ich kann, und solange ich kann."

Keith Haring