John Lennon, geboren am 9. Oktober in Liverpool hat schon in der Kindheit und später in der Schulzeit seine zeichnerische Begabung unter Beweis gestellt.

Lennon studierte zwischen 1957 und 1960 am College of Art in Liverpool und entdeckte dabei für sich die Kunst, insbesondere der grafischen Kunst. Er illustrierte unter anderem humoristische Geschichten und gestaltete eigene Plattencover. Er war ein skurriler Zeichner, Text-Autor, Happening-Meister. Aber nicht, wie viele meinen, nebenher: Der Aktionskünstler Lennon hat verhindert, dass der Rock-Superstar Lennon im Show-Tumult sein Selbst verlor. Selbst seine Mitschüler und Professoren waren sehr von seinen künstlerischen Qualitäten überzeugt.

Dabei illustrieren die grafischen Werke Menschen und Begebenheiten, denen John Lennon in seinem kurzen Leben begegnete. Die Werke sind eine Reflektion der Beziehung John Lennons zu seiner Umwelt. Dabei konzentrierte er sich in seiner grafischen Kunst auf die Linienzeichnung mit Feder, Bleistift oder Tinte. John Lennon war somit nicht nur ein begnadeter Musiker, sondern auch Illustrator. Denn "er begann zu zeichnen, bevor er eine Gitarre besaß".